ungarisch übersetzungsbüro

Übersetzungsbüro
Bildungs- und Dienstleistungs-KG

Telefonisch erreichbar: Mo-So 8-22 (Wir sprechen Deutsch)

Parteienverkehr: nach Anmeldung

Büro: Széchenyi u. 8. 1191 Budapest

Anfrage stellen:

Mehrfachauswahl: Strg-Klick

Verifizierungscode

Datenschutzerklärung in Pop-up öffnen

Unsere Partner

übersetzungsbüro partner Elektronische Unterschriften-Dienst
übersetzungsbüro partner Online Kreditkartenzahlung
übersetzungsbüro partner Cloudbasierte Rechnungstellung
übersetzungsbüro partner Unser Webhost
übersetzungsbüro partner Industrie- und Handelskammer Budapest
Fairer Preis. Qualität. Erreichbarkeit. Leistungen: Übersetzungoffizielle ÜbersetzungLektorieren
Beschreibung: Übersetzungsbüro für Ungarisch-Deutsch, Deutsch-Ungarisch, Englisch-Ungarisch, Englisch-Deutsch Übersetzungen, Spezilaisierung in Recht, Handel, e-beglaubigte Dokumente. Auch an Wochenenden, persönliche Zuwendung, günstige Preise, schnelle Lieferung.
Preise: 0,8 bis 1 Cent / Anschlag (alle Schriftzeichen und Leerzeichen)
Akzeptierte Zahlungsmethoden: Überweisung, online Bankkartenzahlung, Bargeld; Ratenzahlung möglich
Akzeptierte Währungen: Überweisung (alle Währungen) oder bar (HUF, EUR, CHF, USD, GBP)
cash, credit card Übergabe: per E-Mail, auf dem Postweg oder persönlich
Web: Übersetzung, Fordítás | Dolmetscher, Tolmács | Lehrer, Tanár | Teacher, Classes | Angol, fordító
E-Mail:
Adresse: H-1191 Budapest Széchenyi u. 8.
Karte: https://goo.gl/maps/jkxzKDqvhPjsKvmR8
+36205907083
cash, credit card
Übersetzung
Bewertung: 5 "Mit der Lektorierung bin ich vollkommen zufrieden, von der Schnelligkeit gar nicht zu sprechen."
am 2013-03-31

Wussten Sie…?

staatswappen der ungarischen republik

Das Staatswappen der Ungarischen Republik

Das „neue“ Wappen, das eigentlich das ältere ist, zeigt ein Doppelkreuz (Patriarchenkreuz) auf einem Dreiberg, das in einer kleinen Krone steht. Das Doppelkreuz im Wappen stammt aus dem 9. Jahrhundert, die drei Berge (Tátra, Fátra, Mátra) aus dem frühen 14. Jahrhundert, die Krone unter dem Kreuz wurde am Anfang des 17. Jahrhunderts hinzugefügt. Das Doppelkreuz hat der erste christliche König Ungarns, Stephan der Heilige, zur Zeit Papst Sylvesters II. im Jahr 1000 in die königlichen Abzeichen integriert; es stand für die apostolische Würde des ungarischen Königs. Die Heilige Krone obenauf ist das Ergebnis der Verschmelzung zweier unterschiedlicher Objekte, der "griechischen Krone" (Corona Graeca; einer offenen Reifkrone mit zehn Bildplatten) und der sogenannten "lateinischen Krone" (Corona Latina; zwei sich überkreuzende Bügel mit weiteren Emailbildern).

ungarische flagge englische flagge